Betreuungsrecht

Unsere anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Betreuungsrechts erstreckt sich unter anderem auf die Beratung über Vorsorgemöglichkeiten in Gestalt der Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung oder auch Patientenverfügung.

Bundesweite Vortragstätigkeit zum Betreuungs- und Vorsorgerecht insbesondere durch Aus- und Weiterbildung von Berufsbetreuern gewährleistet ein Höchstmaß an Kompetenz und Aktualität.


Nachbesserungsbedarf bei älteren Vorsorgevollmachten

13.05.2014 | Uta Hesse

Der Gesetzgeber hat die Inhalte des § 1906 Abs. 3 BGB neu geregelt, der den Bereich der ärztlichen Zwangsbehandlung umfasst. Dabei geht es um Entscheidungsmöglichkeiten, wenn der betroffene Patient unter anderem aufgrund von psychischen Erkrankungen selbst nicht mehr einsichtsfähig ist und eine Einsicht in die bestehende Erkrankung oder aber deren Behandlung nicht selbst bilden kann. Der Gesetzgeber hat dabei geregelt, dass in derartigen Fällen ein Bevollmächtigter die Entscheidung, ob ärztliche Zwangsbehandlungen - gegen den

Umfangreicher Beratungsbedarf zum Thema Vorsorge

21.01.2014 | Uta Hesse

Rückblickend auf die Beratungstätigkeit im vergangenen Jahr ist festzustellen, dass es eine zunehmende Nachfrage an Beratungsthemen im Bereich der Vorsorge, testamentarischen Gestaltung und Patientenverfügung gibt. Auch die Nachfrage für Vortragsveranstaltungen, so im Rahmen der Messe „Herbstzeitlos(e)“ vom 08. Und 09.11.2013, zeigte, dass viele Fragen im Zusammenhang der Altersvorsorge bestehen. Wann muss ich eine Vollmacht erteilen, wird eine Patientenverfügung tatsächlich beachtet und wann ist ein Testament notwendig? Dies sind in


Rechtsanwalt Guido Kutscher neuer Präsident der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt

13.04.2017

Der Vorstand der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt hat mit Wirkung zum 01.04.2017 Herrn Rechtsanwalt Guido

Widerruf von Verbraucherdarlehensverträgen nur noch bis 21.06.2016 möglich

14.06.2016

Aufgrund des Inkrafttretens des Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zum 21.03.2016 erlischt

OVG Magdeburg erklärt Erhebung von Herstellungsbeiträgen II für zulässig

02.03.2016

Die Erhebung von Herstellungsbeiträgen II von sog. Altanschließern ist nach der jüngsten Entscheidung des OVG

Neuer Kanzleistandort in Wernigerode

02.03.2016

Seit Anfang 2016 sind KUTSCHER Rechtsanwälte nunmehr auch in der Harzregion mit einem Büro vertreten.
Sie finden

Führen eines Kfz mit "Blitzer-App" auf Mobiltelefon

21.12.2015

Das OLG Celle hat Anfang November 2015 eine Entscheidung des AG Winsen/ Luhe bestätigt, nach dem ein Fahrzeugführer zu

© 2012 KUTSCHER RechtsanwälteImpressum / Datenschutzerklärung Gestaltung Artkolchose